Vereinsmeiserschaften 2019

Am 16.6 und 17.6 fanden dieses Jahr wieder die Vereinsmeisterschaften des ESV statt. Samstags begann es mit dem Herreneinzel und Dameneinzel auf einmal, da es dieses Jahr zusammen ausgetragen wurden. Darin konnte sich Daniel souverän durchsetzen und den ersten Platz ergattern. Im Finale spielte er gegen seine Schwester Pati, welche folglich den zweiten Platz erreichte. Im Spiel um Platz 3 setzte sich der im ESV relativ neue Andi gegen Ginta durch.

Am Sonntag ging es dann weiter mit Mixed. Nach der Gruppenphase standen die Halbfinalbegegnungen fest. Dima und Hannah spielten gegen Leo und Petra im ersten Halbfinale und im zweiten dann Pati und Daniel gegen Dennis und Julia. Beide Spiele wurden erst im dritten Satz entschieden und nach packenden Spielen ging es ins Finale. Dort konnten sich dann Pati und Daniel erneut gegen ihre früheren Gruppengegner Leo und Petra durchsetzen. Im Spiel um Platz 3 setzen sich schließlich Dennis und Julia gegen Dima und Hannah durch.

Im Herrendoppel, was direkt nach dem Mixed ausgetragen wurde, gab es eine Gruppenphase mit 2 Gruppen mit jeweils 4-5 Paarungen. Im Halbfinale standen daraufhin Dennis und Daniel, welche ohne Satzverlust aus der Gruppe kamen, Thomas und Christian gegenüber. Aber auch dort konnten sich Dennis und Daniel deutlich durchsetzen. Im weiteren Halbfinale besiegten Justin und Leo, die sich als Gruppenerste der zweiten Gruppe für das Halbfinale qualifizierten, Martin und Pauli. Im Finale unterlagen diese aber dann Dennis und Daniel.

Im Dameneinzel wurde alles in einer Gruppe ausgespielt, da es insgesamt nur 4 Paarungen gab. In dieser Gruppe konnten sich Hannah und Sabrina den ersten Platz holen. Den zweiten Platz erreichten Julia und Vicky.

Play-Offs und Relegation zur Regionalliga

Nachdem die erste Mannschaft einen super zweiten Platz erreichen konnte, stand lange nicht fest, ob es eine Möglichkeit zur Relegation zur Regionalliga geben würde. Aber schließlich fand sie statt. Bei den Play-Offs der Bayernliga mussten die ESVler mit Mah, der extra dafür gekommen war, gegen TSV 1846 Nürnberg antreten. Am 11.5 war es dann soweit. Das Hinspiel beim ESV München begann mit souveränen Siegen im Herrendoppel 1, Herrendoppel 2 und Damendoppel. Folglich ein Traumstart! Mithilfe weitere Siege durch Mah Jun Loong, Patricia Schütz und Tim Hummel konnte der Sieg perfekt gemacht werden. Mit einem 6:2 im Rücken ging es am nächsten Tag nach Nürnberg. Nach einem 1:1 nach den zwei Herrendoppeln fehlten nur noch 2 Punkte um die Play-Offs zu gewinnen. Diese und sogar noch 2 weitere konnten in Damendoppel, Herrendoppel 1, Herrendoppel 2 und Dameneinzel geholt werden(insgesamt 5:3). Was ein perfektes Wochenende! Der erste Schritt zum Aufstieg war schon mal geglückt!

Eine Woche später ging es nach Goldbach zur Relegation zur Regionalliga. Leider gab es zuvor noch zwei schlechte Nachrichten. Sowohl Mah als auch Oli waren leider erkrankt und Mah konnte zwar geschwächt antreten, Oli musste aber pausieren. Gegen den Favoriten TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 gelangen dennoch zwei wichtige Punkte. Da kurze Zeit später TuS Metzingen 1 gegen TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 auch 2:6 verlor und einen Satz weniger erreichte, ging es im Folgespiel um alles! Bei einem Unentschieden oder Sieg würde es der ESV schaffen. Bedauerlicherweise war dies nicht der Tag der ESVler und am Ende stand eine 1:7 Niederlage fest.

Somit wird die erste Mannschaft nächste Saison in der Bayeroberliga spielen, was auch eine tolle Leistung ist.

Mehrere Podestplätze auf den Landshuter Stadtmeisterschaften

Neben den Südostdeutschen Mannschaftsmeisterschaften gab es letztes Wochenende auch die Landshuter Stadtmeisterschaften.

Dort spielte Patricia Schütz im Dameneinzel A und konnte den zweiten Platz erreichen, nachdem sie sich im Finale leider sehr knapp im dritten Satz gegen Marcela Exl geschlagen geben musste.

Im Dameneinzel B konnte Gintaute Railate souverän alle Spiele gewinnen und sich so den ersten Platz erkämpfen.

Justin Fischer trat sowohl im Herreneinzel B als auch im Herrendoppel B (mit Stefan Schuster an). Im Doppel schafften es die beiden bis ins Finale, wo sie leider Florian Barth und Willy Chen unterlagen. IM Einzel dagegen konnte Justin nicht geschlagen werden und wurde somit Erster.

Glückwunsch an alle vier!

Schülermannschaft wird Süddostdeutscher Mannschaftsmeister

Am ersten Aprilwochenende diesen Jahres fanden die Südostdeutschen Mannschaftsmeisterschaften in Marktheidenfeld statt.
In der Gruppenphase am Samstag mussten die ESvler (Antonia Schaller, Lara Hart, Charlize Gessner, Lovis Fischer, Moritz Jolitz, Paul Rehm, Benjamin Engelhardt) gegen SG Glittersee S1 und TV 1884 Marktheidenfeld S1 spielen. In der ersten Begegnung ging es direkt gegen den Gastgeber Marktheidenfeld. Nachdem das erste Herrendoppel knapp an Marktheidenfeld ging, konnten alle anderen Spiele gewonnen werden und somit der erste Sieg mit 7:1 gefeiert werden. Danach ging es um den Gruppensieg. Mit SG Glittersee stand ein schwieriges Spiel bevor. Das erste Doppel konnten Moritz und Lovis spektakulär mit 28:26 im zweiten Satz für sich entscheiden. Leider mussten sich Antonia und Lara beinahe genauso knapp im Damendoppel geschlagen geben. Umso erfreulicher war es dann dass der ESV direkt wieder durch einen Sieg im zweiten Herrendoppel in Führung gehen konnte. Durch weitere Siege im Herreneinzel 1 und 3 und im Dameneinzel konnte der Gruppensieg geholt werden (Endergebnis 5:3).

Am Sonntag ging es dann im Halbfinale gegen MTV Aalen S1. Nachdem die ESVler das erste Spiel leider nicht gewinnen konnten, musste man umso stärker in den restlichen Partien spielen, um den Rückstand wieder aufzuholen und das gelang extrem gut. Es folgten Siege im Herrendoppel 2, Damendoppel, Herreneinzel 1 und 2, im Dameneinzel du gemischten Doppel. Folglich konnte auch das Halbfinale mit 6:2 (Niederlage im Herreneinzel 3) gewonnen werden. Somit stand die ESV Schülermannschaft im Finale der Südostdeutschen Mannschaftsmeisterschaften.

Im Finale begegneten die ESVler wieder ihrem vorigen Gruppengegner SG Glittersee. Moritz und Lovis konnten ihr Doppel diesmal leider nicht gewinnen und somit stand es 0:1. Antonia und Lara schafften dann im nächsten Spiel den Ausgleich durch ein extrem knappes Dreisatzspiel (19:21; 21:16; 21:13). Die erste Führung schafften Benjamin und Paul durch einen weiteren Sieg im dritten Satz (23:25; 21:16; 21:17). Lovis konnte sein Einzel (HE1) nach einem ersten Satz mit 21:19 im zweiten Satz deutlich mit 21:11 gewinnen. Zwischenstand also 3:1. Es fehlten noch 2 Punkte bis zum Sieg. Antonia konnte einen wichtigen Schritt Richtung Meisterschaft machen, indem sie deutlich mit 21:11 und 21:13 gegen Amelie Lehmann gewann. Die Herreneinzel 2 und 3 konnten leider nicht gewonnen werden und somit ging es um den Sieg im Mixed. Lara und Benjamin schafften es durch starke Leistungen den ersten Satz 22:20 zu gewinnen. Der zweite Satz ging dann aber mit 17:21 an Glittersee. Aber die ESVler schafften es! Mit 21:17 schafften es Lara und Benjamin den ESV zum Südostdeutschen Mannschaftsmeister zu machen. GLÜCKWUNSCH an alle Spieler und Trainer:)

Weiter geht es dann bald auf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft.

Letzter Spieltag der ersten Mannschaft

Der letzte Spieltag der Saison für die erste Mannschaft fand am Samstag in Landshut und am Sonntag in Neubiberg statt. Leider konnte man am Samstag nicht das Wunschergebnis erzielen und man musste sich gegen den Tabellendritten Post SV Landshut 1:7 geschlagen geben. Glücklicherweise konnte aber die Saison mit einem 5:3 Sieg gegen TSV Neubiberg-Ottobrunn III abgeschlossen werden. Somit steht am Ende der zweite Platz fest und damit auch der Aufstieg in die neue Bayernoberliga. Glückwunsch!