Erfolgreichste Saison des ESV trotz Sand im Organisations-Getriebe

Die Saison 2012/13 ging für die Badminton-Mannschaften des ESV mit dem besten Ergebnis seit Abteilungsgründung zu Ende. Trotz einigem organisatorischen Sand im Getriebe gab es am Ende sportliche Triumphe zu feiern: Mit der 2. und der 4. Mannschaft beendeten gleich zwei Mannschaften die Saison als Meister und stiegen in die nächst höhere Spielklasse auf.

Die 1.Mannschaft spielte in der Bezirksoberliga eine solide, bis durchwachsene Saison. Nach der Hinrunde bestanden noch theoretische Chancen auf den Aufstieg in die Bayernliga, doch dann schlugen Krankheiten und Verletzungspech zu. Am Ende steht  mit guten 17:11 Punkten ein vierter Platz zu Buche. Die Liste der eingesetzten Spieler ist dementsprechend lang, nach dem Motto „Jeder darf mal“ kämpften am Ende auch viele Ersatzspieler um ihre ersten BOL-Siege. Die Stammbesetzung mit Katharina Suckfüll, Susanne Höfle, Stefan Steger, Calvin Devereux und Mirko Menzel sorgte dabei für die meisten Punkte.

Die 2.Mannschaft um Mannschaftsführerin Judith Seel ging von Beginn an als Favorit in der Bezirksligasaison. Dass es zwischendurch doch noch mal eng wurde, ist nur dem oben erwähnten Verletzungspech sowie einigen Organisationspannen geschuldet. So stand man wegen telefonischer Missverständnisse einmal mit nur 5 Spielern in der Halle, mit viel Glück wurde auch diese brenzlige Situation gemeistert. Am Ende steht mit 26:2 Punkten und fünf Punkten Vorsprung auf den Zweiten ein äußerst souveräner Meistertitel, der uns in der nächsten Saison ein „Derby“ mit der 1.Mannschaft des ESV in der Bezirksoberliga beschert.

Die 3.Mannschaft kann in dieser Saison gut und gerne als „Spielersteinbruch“ bezeichnet werden, da man wegen der Aufstiegspriorität der Zweiten und Vierten viele Spieler nach oben und unten abgeben musste. Der guten Laune tat das keinen Abbruch, zu den „Stammspielern“ Manuel Boecker, Pauli Kiem und Janine Storms gesellten sich an jedem Spieltag neue Mitspieler, gegen Würmtal erkämpfte man mit nur vier Spielern sogar noch ein Unentschieden. Am Ende Tabellenplatz 4 in der Bezirksklasse A mit einem positiven Punktekonto von 15:13.

Mit einem hauchdünnen Vorsprung an Spielen, bei Punktgleichheit von 23:5, hat die 4.Mannschaft in der Bezirksklasse A den großen Rivalen aus Erdweg hinter sich gelassen und den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht. Mannschaftsführer Klaus Zimmermann konnte dabei auf starke Spieler zurückgreifen, im ersten Einzel stand beispielsweise Erwin de Gouw, der noch im letzten Jahr in der Bezirksoberliga schwer zu bezwingen war. Am Ende jubelten die ESVler in einem echten Herzschlagfinale.

Den erfolgreichen Saisonabschluss komplettiert die neu gegründete 5.Mannschaft mit einem sicheren 5.Platz in der Bezirksklasse B. Auch hier wurde wild rochiert, einerseits um vielen Neulingen Spielpraxis zu vermitteln, andererseits um die vielen Ausfälle in den oberen Mannschaften auszugleichen. Mannschaftsführer York Waaser hatte deshalb an manchen Spieltagen seine Truppe erst wenige Stunden vor Spielbeginn zusammen. Trotzdem ist das „Experiment“ eine fünfte Mannschaft zu melden gelungen und wird in der nächsten Saison fortgesetzt.

Nach der Saison ist vor der Saison, die Einzel- und Doppelvereinsmeisterschaften läuten direkt den Kampf um die Plätze in den Mannschaften für die Saison 2013/14 ein!

von Manuel Boecker